Erntedank!

Liebe Leserin, lieber Leser!

Wenn sich einmal der Fehlerteufel eingeschlichen hat …
Wieder ist uns eine Einheit „verloren gegangen“, die eigentlich noch in Heft 3-2017 gehört hätte. Die Entwürfe zum Thema „Teilen und Danken“ werden jetzt in Heft 4 als erste Einheit abgedruckt, sind aber ab sofort bei Heft 3 zum kostenlosen Download verfügbar. Erneut bitten wir um Entschuldigung für dieses Versehen und werden uns im neuen Jahrgang bessern!

Gottes Geist wirbelt Dinge durcheinander - Pfingsten

Liebe Leserin, lieber Leser!

durch ein Versehen ist die Einheit zu Pfingsten, die noch in Heft 2 gehört hätte, in Heft 3 gerutscht. Damit Sie trotzdem die Kindergottesdienste zu und um Pfingsten herum vorbereiten und gestalten können, haben wir die Einheiten kostenlos für Sie zum Download bei Heft 2 bereitgestellt. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen!

Buchempfehlung

978-3-579-06604-2_1

 

 Monika und Udo Tworuschka
Weltreligionen Kindern erklärt
Der preisgekrönte Klassiker aktualisiert und neu illustriert.
Jetzt neu mit dem Thema Flüchtlinge

Hier geht es zur Leseprobe und zum Buch

weitere Informationen finden Sie auch hier

Kirche_mit_Kindern

Gesamtverband für Kindergottesdienst in der EKD e.V.

Mehr Infos

Das_neue_GVH

facebook

guetersloherverlagshaus_facebook_25535

Zukunftsfreude

Besuchen Sie unseren Verlagsblog unter: www.zukunftsfreude.com und erfahren Sie mehr über das Gütersloher Verlagshaus, die Themen und Autoren und unsere Vision einer neuen Welt mit Durchblick, Sinn und Zuversicht.

www.zukunftsfreude.com

zukunftsfreude.com Gütersloher Verlagshaus

125 Jahre: Der Kindergottesdienst

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

button»Beim Jahresanfange lasst uns gemeinsam die Hände falten vor dem Herrn. Er gebe uns allen, was wir brauchen zu unserem Werke: des Glaubens Demut und des Glaubens Mut, der Liebe Innigkeit und der Liebe Weisheit, heiligen Eifer und heilige Geduld.« (»Der Kindergottesdienst«, Bremen 1890/91, S. 73)

125 Mal hat seit diesem ersten Wort zum neuen Jahr 1891 ein Kindergottesdienstjahr mit der Zeitschrift »Der Kindergottesdienst« begonnen. Rund 1000 Ausgaben (»Der Kindergottesdienst« erschien anfangs monatlich, dann in acht bzw. sechs Heften pro Jahr) voller Impulse und Anregungen bilden die Grundlage für unzählige Kindergottesdienste, ein Fundus, aus dem mit Mut und Innigkeit, viel Eifer und Geduld Kindergottesdienst vorbereitet und gefeiert wurde und wird.
Ein guter Grund, Happy Birthday »Der Kindergottesdienst« zu sagen!

1890 vom Bremer Pastor Paul Zauleck ins Leben gerufen, kann »Der Kindergottesdienst« auf eine bewegte Geschichte zurückblicken. Ins Vorwort der ersten Ausgabe schreibt der Herausgeber: »Kindern das Evangelium herrlich erscheinen zu lassen ist eine große Verantwortung, zumal in einer Zeit, wo so furchtbare Mächte die zarten Keime des Glaubenslebens gefährden.« Als hätte er es kommen sehen, wird die Januarausgabe 1937 wegen des Abdrucks einer kritischen Predigt von der Gestapo beschlagnahmt. Die folgenden drei Ausgaben durften nicht erscheinen. Glaubensmut und Geduld prägten Herausgeber und Zeitschrift nicht nur in dieser dramatischen Zeit. Die Ausrichtung an den Kindern und ihrem Wohl zieht sich wie ein roter Faden durch die Jahre. Bis Ende der 1960er Jahre gab es dazu nicht nur Arbeitshilfen, Veranstaltungshinweise und Literaturempfehlungen, sondern auch Predigten und Aufsätze auf wissenschaftlichem Niveau. Als Mitarbeitendenheft und Fachzeitschrift zugleich prägte »Der Kindergottesdienst« mit seiner großen Wertschätzung der Mädchen und Jungen die Kindergottesdienstlandschaft lange vor dem modernen Perspektivenwechsel in der Pädagogik.

Über 40 Jahre lang war der jeweilige Herausgeber bzw. Schriftleiter auch Vorsitzender des Gesamtverbands bzw. Reichsverbands für KGD. Darum freut es mich besonders, im Namen des Gesamtverbandes für Kindergottesdienst in der EKD e.V. diese Glück-und Segenswünsche auf den Weg bringen zu dürfen und mit dem Vers der Redaktion aus dem Jahr 1890 ein hoffnungsvolles und gesegnetes neues Jahr zu wünschen:

»Und doch ist unsre Hoffnung Wahrheit
Und Gottes Reich kommt doch herbei,
Bald wird aus Ahnungsdunkel Klarheit
Und Frühling aus der Wüstenei.«

Ihre

Kirsti Greier
Theologische Referentin für Kindergottesdienst/Kirche mit Kindern des Gesamtverbandes für Kindergottesdienst in der EKD e.V.

 

__________________________________________________________________

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

das 125. Jubiläum unserer Zeitschrift »Der Kindergottesdienst« ist für uns als Verlag ein Anlass zu großer Freude. Es ist faszinierend, an einem solch markanten Punkt innezuhalten und sich vor Augen zu führen, auf welch vielfältige Weise diese Zeitschrift wohl gewirkt haben mag. Wie viele Kindergottesdienste wurden mit dieser Arbeitshilfe gestaltet? Wie viele Kinder wurden von diesen Kindergottesdiensten geprägt und auf ihrem Weg ins Leben begleitet?

Voller Dankbarkeit können wir auf einen riesigen Schatz an Ideen, Inspirationen und Anregungen zurückblicken, die durch die Beiträge der Zeitschrift »Der Kindergottesdienst« die Arbeit mit Kindern in der Kirche bereichert haben.

Unser Dank gilt dabei den Autorinnen und Autoren, die über viele Jahre und Jahrzehnte hinweg mit ihren Bearbeitungen der Einheiten die inhaltliche Basis von »Der Kindergottesdienst« bildeten und bilden. Nur dank Ihrer Kreativität, liebe Autorinnen und Autoren, kann unsere Zeitschrift diese Vielfalt an Ideen an die Mitarbeitenden im Kindergottesdienst weitergeben!

Ganz besonderer Dank gilt anlässlich des 125. Jubiläums von »Der Kindergottesdienst « den Schriftleitern der Vergangenheit und Gegenwart, insbesondere Pastor Bernd Schlüter, der als Schriftleiter seit fast zwei Jahrzehnten der Ansprechpartner für die Autorinnen und Autoren ist und der in diesen fast zwanzig Jahren in seiner Funktion als Schriftleiter das inhaltliche Rückgrat der Zeitschrift ist. Ohne Ihre treue und zuverlässige Arbeit als Schriftleiter, ohne Ihre Impulse zur Weiterentwicklung der Zeitschrift, ohne Ihre vielfältigen Kontakte zu Autorinnen und Autoren, zu Haupt- und Ehrenamtlichen im Bereich Kindergottesdienst, wäre die Zeitschrift nicht das, was sie ist. Vielen herzlichen Dank, lieber Bernd Schlüter!

Und unser Dank richtet sich zu Beginn des Jubiläumsjahres vor allem auch an Sie, liebe Leserinnen und Leser, die Sie mit viel Engagement, Liebe und Kreativität die Anregungen aus »Der Kindergottesdienst« in Ihrer Kindergottesdienstarbeit umsetzen.

buttonWir als Verlag freuen uns darauf, mit »Der Kindergottesdienst« noch viele Gottesdienste mit kleinen und großen Leuten bereichern zu können!

Mit herzlichen Grüßen aus dem Gütersloher Verlagshaus
Ihr Ralf Markmeier
Verlagsleiter